Flughäfen in Frankreich

Wie viele westeuropäische Staaten weist auch Frankreich zahlreiche Flughäfen auf, die nur zum Teil für den Urlaubsreiseverkehr interessant sind. Die französische Hauptstadt Paris besitzt mit Orly und Charles-de-Gaulle zwei große Verkehrsflughäfen. Paris-Charles-de-Gaulle (IATA-Code CDG) ist nicht nur der zweitgrößte Passagierflughafen Europas, sondern auch für die deutschen Flugverbindungen wesentlich wichtiger als Paris-Orly.

Im Süden Frankreichs liegen vier Flughäfen, die auch für deutsche Touristen bedeutsam sind: Bordeaux-Mérignac (BOD) befindet sich nach an der Atlantikküste, von Toulouse-Blagnac (TLS) ist es nur eine kurze Fahrtstrecke bis in die Pyrenäen, der Flughafen Marseille (MRS) bedient unter anderem die Provence, der Flughafen Nizza (NCE) die Cote d’Azur.


Von den weiteren französischen Flughäfen sei hier insbesondere der “EuroAirport” Basel-Mühlhausen (MLP, EAP) genannt, der für Reisende ideal liegt, die das Elsass oder die Vogesen besuchen möchten. Dagegen ist insbesondere der Nordwesten Frankreichs für deutsche Flugurlauber eher schlecht erschlossen.

Regulär beträgt die Flugzeit von Frankfurt am Main nach Paris etwa 1:10 h, nach Nizza 1:25 h.

Flughäfen in Frankreich
A: Paris- Charles-de-Gaulle
B: Bordeaux
C: Toulouse
D: Marseille
E: Nizza
F: Basel-Mühlhausen